All posts by doorsch

Reportage über Thüringer Wasserabziehsteine Teil 1

IMPORTANT: There will be an english release of the Documentry!!

Guten Morgen, ich freue mich euch heute ein neues Razorlovestones Projekt vorstellen zu können!

Ich habe mich das letzte halbe Jahr recht ausführlich mit Firmen beschäftigt die Thüringer Wasserabziehsteine und andere Steine in Verkehr gebracht haben. Nach einiger Suche ist mir aufgefallen das es bisher eigentlich kein umfassendes Video zu den Thüringer Steinen gibt, deshalb habe ich mein Verständnis darüber wie die Steine funktionieren und welche Eigenschaften Sie mitbringen in ein Video gepackt.

Der Weg dahin war “steinig” und “schwer” 😉 neben dem rein zeitlichen Aufwand hatte ich zwischendrin technische Probleme mit dem Imovie App was mein Projekt immer wieder zum abstürzen gebracht hat. Mittlerweile habe ich einen Weg gefunden und habe final zwei Teile daraus gemacht.

Heute findet ihr den ersten Teil vor euch! Ein zweiter folgt dann später noch. Der erste Teil hat folgende Inhalte:

1. Einleitung und warum Thüringer
2. Körnungsangaben / Grit Size
3. optischer Facettenvergleich
4. Thüringer Brocken
5. Farben und Preise
6. künstliche Thüringer
7. Fassbinder & Co Solingen
8. andere Schiefer Abziehsteine
9. mehrschichtige Steine
10. Abnutzungserscheinungen
11. Aussergewöhnliche Thüringer
12. Pierre Du Sud Ouest
13. Schwedensteine
14. Farbtöne
15. Identifikation

Ich wünsche euch viel Spass beim schauen des Videos. Solltet ihr Fragen oder auch andere Meinungen und Ansichten zu den Steinen haben die ihr gerne teilen möchtet kommentiert gerne in dem Kommentarbereich des Videos oder auch hier unterhalb des Posts.

© text and pictures
R
AZOR LOVE STONES
RLS
created: 14.03.2017 / edited: 14.03.2017
Reportage – 001 Thüringer Wasserabziehsteine

Special Stone only for Good Razors marque F.G.B.C. 178 x 40 x 22

Density: xxgr./cm³ / Estimated grit size: ultra fine > 15k
Usage: with water, oil or glycerin (FGBC says to use the stone with oil)
Color: gray-blue slate with metallic sparkle look
Supplier/Distributor: F.G.B.C.



About this specific Stone:
A very nice example of a Special Stone only for Good Razors marque (F.G.B.C.). This one owns no Stamping in fine, very fine, extra fine but it shows one of the later appearing (MF) Manufrance – Saint Etienne stickers and a Special Stone marque F.G.B.C. lable.

Manufrance Saint-Etienne lable
(MF) Manufrance – Saint Etienne Sticker

 Also visible are finer grained saw marks, the older stones show coarser cutting marks. The newer ones show finer grained saw marks. 

Short Rating of the Stone:
Hardness Level (x/10)
Speed Level (9/10)
Polishing Level (8/10)
Difficulty Level: medium-hard

Short Rating of the Shave:
Keenness (8/10)
Smoothness (8/10)
AS Burn (8/10)

Don’t take this rating too serious ! Its based on my individual findings and experiences and cant be transferred 1:1 to your own findings, especially when we talk about natural stones. Besides this every shave depends on technique, the used razor and its steel and the personal feeling on the skin. More details on my short ratings here:
RATINGS


General Information on the fine “French Razor Hones” from F.G.B.C.:
The information written here is in general about the “French Special Stones”. Named here “Pierre La Lune” or the “Special Stone only for Good Razors”.

Both types of stones have been sold from F.G.B.C. and the “Special Stone for Good razors” was also exclusively sold from Manufrance (MF) as beeing a well known french catalogue company in the past. The company was established in Villebouef, Saint Etienne, on the 10th November 1885.

Up to date the origin of the stones and in detail the place where the stones were quarried is not known. Actually there are some traces leading towards the french region down the Vosges (Steige) where a red schist type has its origin called Schist de Steige or “Lie de Vin Rouge”. It has some good properties which might help the stone to be usable as a sharpening stone (SiO2 59,3%, Al2O3 22%, FE2O3 7,3%). Other places could be well some of the Quarries (Merviller-Vacqueville, Pexonne, Badonviller) named in the letterheads or advertisement of F.G.B.C..

Up to May 2014 the Company with the shortcut F.G.B.C. selling the La Lune Stones was unknown, until a member of the french “coupe choux” forum
Coupechouxclub named “FERDI” found an old pricetable from F.G.B.C. from 1974.

F.G.B.C. stands for the company “F. Ghelfi Birolleau & Cie.”  selling sharpening stones and building up Grinding stones. They sold different kinds of stones like “Pierre Du Levant”, “Pierre Arkansas” and Grinding Hones like “Grés Blanc, Gris & Rouge”. They had men made stones like the “New Master Stone” in their catalogue which is a SIC (Siliciumcarbide) Stone or a “Brocken Selected La Lune Extra Fin” which seems to be a double sided sharpening stone.

The Company F. Ghelfi & Cie., Maisons Birolleau & F. Ghelfi & Cie. Réunies, used different adresses during their appearance: 7 Rue Charlot, Paris (1916), 17 Rue de Saintonge, Paris (1922), 47 Rue de Saintonge, Paris (1925). Also it seems that there existed a former company named “D. Giovannacci & L. Ghelfi”, 84, Faubourg St. Antoine, Paris (1893) and “Bardotti, Ghelfi & Cie.”, 106 Rue de Fanbourg, Saint-Antoine (1889). The newer company name “F. Ghelfi Birolleau & Cie” was also down the 47 Rue de Saintonge, Paris (1974), so it seems that the company stayed there from 1925-1974 concerning the documents. The years in brackets are taken out of existent documents like invoices or letters.

On some of the older Lorraine stones there is also a shortcut given named M.P.O.P. which was the addition to the predecessors company or probably a parallel runned company from “D. Giovannici, L. & B. Ghelfi”. M.P.O.P. stands for “Meules, Pierres, Outillage, Produits”.

Video:

About this stone:
This is one of the bigger examples and a very clean one, sometimes small black lines or holes appear in the stones. This one has none of the named inclusions. It seems that this one is also one of the older stones due the usage of the label.


Usage:
Often there is a discussion how the stones are used the best way, some mention to use them only with water, some say oil or glycerine. Concerning the facts: the stones were mentioned to use with oil, this information is given on the Bulletin de Garantie which was delivered with the stones from F.G.B.C.


Indicators/Indentifiers:
1. red/purple or blue/green/blackish slate, dense and very hard
2. metallic or sparkle surface which reflects in the light, smal reflecting particles
3. fast cutting abilities due it is a very fine finishing stone
4. stamped “fine”, “very fine”, “extra fine”
5. usable with oil, water and glycerin
6. there were stones appearing as “Pierre de L’est” with the same look

The best usage seems to be with glycerin, which was mentioned in different ways from different members. A special thanks here to Ekretz, Bayamonate and Sharpchef which helped me out to get more into using the stones the best way.

It seems that after the last finishing routine with a high rated grit stone (10K, 12K, Thuringian) the latest 50 laps should be done with the weight of the razor.


External Links

My Videos from the Razorlovestones project:

Razorlovestones: “Series 1 – French Hones”

Razorlovestones: “Combinaison Master Stone / La Lune marque F.G.B.C.”

Razorlovestones: “Pierre Aiguiser La Lune marque F.G.B.C.”

Razorlovestones: “Pierre aiguiser “La Lune” (red/purple slate)”

Razorlovestones: “Special Stone for good razors: Steel removal with Kitchen Knife”

Razorlovestones: “Pierre aiguiser La Lune vs. Special Stone for good razors”


Other Videos

Oldengaerde:
 Oldengaerde: “Special Stone only for Good Razors real genuine quality F.G B.C”


 General Information:

Manufrance Website

Manufrance History


More from wetshaving boards here:

Razorandstone (R&S): “Special Stone only for Good Razors”

Razorandstone (R&S): “The Special Stone only Razors”

Straightrazorplace.com (SRP): “Pierre La Lune”

Straightrazorplace.com (SRP): “A Special Stone”

Straightrazorplace.com (SRP): “French Hones”

Coupe Choux Club: “Pierre La Lune”

 © text and Pictures
R
AZOR LOVE STONES
RLS
27.06.2016
ID-057

F. Ghelfi, Birolleau & Cie (F.G.B.C.), Paris

ANNOUNCEMENT / DEUTSCHE VERSION / ENGLISH VERSION

 Content:
1. F.G.B.C. = Ferdinand(o) Ghelfi, Birolleau & Cie.
2. Historical approach and Italian roots
3. Old Pictures from the store F. Ghelfi & Cie. at 7, Rue de Charlot
4. The Trademarks from F.G.B.C.
5. The Quarries from F.G.B.C.
6. Steige, possibly origin of the fine red razor hones ?
7. Products and services from F.G.B.C.
8. Razor Hones “Pierre aiguiser LA LUNE”
9. Classification of the “LA LUNE” and “Special Stones”
10. La Lune and Special Stones from other suppliers?
11. A  promise on quality!
The warranty card, or the “Bulletin de Garantie”
12. Combo Stones “Combinaison Stone” AD12 / AD20
13. Scythe Stones “Pierre a faux” made of Pierre Natural de Saurat
14. Arkansas Stones
15. other Stones made by F.G.B.C.
16. The F.G.B.C. “Prix Courant” / Price List from 1974
17. Unknown Products
18. F.G.B.C. on the bigger trade fairs?
19. F.G.B.C. and Manufrance
20. Collection and how to identify french stones
Continue reading F. Ghelfi, Birolleau & Cie (F.G.B.C.), Paris

F. Ghelfi, Birolleau & Cie (F.G.B.C.), Paris

ANKÜNDIGUNG DEUTSCHE VERSION / ENGLISH VERSION

 Inhalt:
1. F.G.B.C. = Ferdinand(o) Ghelfi Birolleau & Cie.
2. Geschichtliche Ansätze und italienische Wurzeln
3. alte Bilder des Ladens F. Ghelfi & Cie. in der 7, Rue de Charlot
4. Die Handelsmarken von F.G.B.C.
5. Die Brüche von F.G.B.C.
6. Steige, möglicherweise die Herkunft der roten feinen Steine ?
7. Produkte und Dienstleistungen von F. Ghelfi Birolleau & Cie.
8. Rasiermesser Abziehsteine “LA LUNE” und
“Special Stones only for Good Razors”
9. Klassifizierung der “LA LUNE” und
“Special Stones only for Good Razors”
10. La Lune und Special Stones anderer Hersteller ?
11. Ein Qualitätsversprechen! Die Garantiekarte bzw. das “Bulletin de Grantie”
12. Kombi Steine “Combinaison Stone”
13. Arkansas Steine
14. Andere Steine die von F.G.B.C. hergestellt wurden
15. Die F.G.B.C. Preisliste / Preis Liste von 1974
16. Unbekannte Produkte
17. FGBC auf den großen Handelsmessen ?
18. F.G.B.C. und Manufrance

Continue reading F. Ghelfi, Birolleau & Cie (F.G.B.C.), Paris

D. Giovannacci & L. Ghelfi “Établissements Belle”, 87 Rue Faubourg St. Antoine (M.P.O.P.)

ANNOUNCEMENT / DEUTSCHE VERSION / ENGLISH VERSION

Continue reading D. Giovannacci & L. Ghelfi “Établissements Belle”, 87 Rue Faubourg St. Antoine (M.P.O.P.)

D. Giovannacci & L. Ghelfi “Établissements Belle”, 87 Rue Faubourg St. Antoine (M.P.O.P.)

ANKÜNDIGUNG / DEUTSCHE VERSION / ENGLISH VERSION

M.P.O.P. Logo

Inhalt:
1. Allgemein
2. Rue Faubourg Saint-Antoine, Paris
3. L. Belle Succur, Rue de Faubourg No. 84 & 87
4. Bruchbesitzer oder eher Steinschneiderei?
5. Fillialien in London und New York
6. Die Firmen von F.G.B.C.
7. Die Namen von Personen innerhalb der Gechichte von F.G.B.C

1. Allgemein
Dieses Profil beschäftigt sich mit der frühen Geschichte von F.G.B.C..
Die Firma wurde bereits im Jahre 1845 gegründet.

 Wie bereits in dem Profil von
F. Ghelfi, Biroleau & Cie. (F.G.B.C.)
erwähnt müssen wir uns gerade aus geschichtlichen Gesichtspunkten auch mit der Herkunft der Familliennamen (Ghelfi, Giovannacci und Bardotti) in Italien beschäftigen. 

Während der Existenz des Unternehmens gab es einige Änderungen, so wurde während eines gewissen Zeitraumes auch der Beiname Établissements Belle” mit dem Logo der fünf Schleifsteine/Schleifscheiben und der Abkürzung M.P.O.P. welche für “Schleifscheiben, Steine, Werkzeuge und Produkte” steht
(“Meules, Pierres, Outillage, Produits”) geführt.

M.P.O.P.

 Das Unternehmen hatte eine Fabrik in der 61, Rue de Charonne.  Auf einer Postkarte aus dem Jahre 1898 finden wir weitere wichtige Informationen. Man besaß eine Dampf Anlage “USINE A VAPEUR” und ein Wasserwerk “USINE HYDRAULIQUE”.
Die Karte erwähnt das dass Wasserwerk “USINE HYDRAULIQUE” seinen Standort in Canevara in der Nähe von Massa Carrara, Italien hatte.[1][2]

B. Ghelfi (Jean-Baptiste) war der Bruder von L. Ghelfi (Laurent) der später Miteigentümer der Firma wurde. Dokumentiert ist dies auch auf einem alten Scheck und auf dem Briefkopf der zu Beginn dieses Artikels steht.[3][5]

 Die Firma wechselte Ihren Namen zu: 
D. Giovannacci, L. & B. Ghelfi
87 Rue Faubourg St. Antoine (M.P.O.P.)

Während der Existenz des Unternehmens wurde öfters der Standort gewechselt. So war das Büro und der Laden unter folgenden Anschriften zu finden:

84, Rue de Faubourg, St. Antoine, Paris
87 Rue de Faubourg St. Antoine, Paris
106, Rue de Faubourg St. Antoine, Paris

2. Rue Faubourg Saint-Antoine, Paris
Der Sitz des Famillienunternehmens wurde wohl auch in der Vergangenheit sehr bewusst in den Vierteln von Faubourg gewählt. Das Viertel ist seit dem 15 Jahrhundert bekannt dafür viele Holz- und Möbelhandwerker zu beherbergen. Diese hatten sich schon zur frühen Zeit verstärkt dort niedergelassen, dies wohl auch aufgrund von Steuerbegünstigungen durch den König und die gute Lage an der Seine, über die die Holztransporte nach Paris gelangten.   Auch heute noch finden sich in vielen Hinterhöfen der RUE FAUBOURG  kleine Werkstätten, Läden oder Austellungräume .

Hier ein aktuelles Google Street View Bild des alten Firmensitzes
von 
D. Giovannacci, L. & B. Ghelfi
In alten Unterlagen findet sich auch Informationen zu dem Haus in der 84, Rue de Faubourg. Der Bau des Gebäudes (Objekt BAH-12-1908-55718) wurde im Jahre 1908 von einem Herrn Ghelfi beauftragt. Architekt war Edouard Jacquemin

Ein weiteres aktuelles Bild des Eingangs
(C) 2015 by Alan / Mr. Wilson

3. L. Belle Succur, Rue de Faubourg No. 84 & 87
Ein anderes altes Bild welches ich gefunden habe. Es stammt aus dem Jahre 1910. Es wurde zu der Zeit augenommen, in der die Große Flut von Paris herrschte, die auch “Inondation” oder “Crue de La Seine” genannt wurde. Große Teile von Paris standen unter Wasser als der Fluss Seine seinen Wasserpegel auf über 8 Meter über dem normal Pegel steigerte.

Auf der linken Seite sehen wir einen kleinen Laden (2. Laden von links) hinter der Kutsche. Das Fenster Werbung zeigt: Schleifscheiben & Schleif und Poliersteine. Direkt über dem Fenster steht: L. BELLE.

Neben dem Laden des “Etablissement Belle” sehen wir die Hausnummer 85, auf den alten Schecks steht geschrieben:

Maison D. Giovannacci & L. & B. Ghelfi
L. BELLE Succr
87, Rue de Faubourg Saint Antoine
ci-devant: 84, même Rue

Das bedeutet das der Laden auf dem Bild wohl in der  87, Rue de Faubourg war. Vorher befand sich der Laden in der 84, Rue de Faubourg.

4. Bruchbesitzer oder eher Steinschneiderei?
Interessant ist, dass nicht ganz klar ist auf welche Geschäftstätigkeit man sich hauptsächlich fokussierte. Es wurden viele unterschiedliche Typen von Steinen nach Frankreich importiert, dies ist auf den alten Fotos und Dokumenten festgehalten. Die Auswahl an Steinen war ausserordentlich Groß, folgende Sorten wurden angeboten:

Schleifsteine / Rasiermesser Abziehsteine
Arkansas Steine
Schottische Steine (Pierres D’Ecosse)
Steine aus der Levante (Türkische Ölsteine)
Steine aus der Lorraine
Steine aus Norwegen
Steine aus der Lombardei
Steine aus den Pyrenéen
Steine aus Russland
Washita Steine

Schleifscheiben
Weisser Sandstein, Grauer Sandstein, Roter Sandstein

Es kann sein das ein größerer Teil ihres Geschäfts eher das impotieren von Schleifsteinen und dem entsprechenden Material war und diese dann vor Ort zurecht gesägt/bearbeitet bzw. verpackt wurden.  Eine Postkarte dokumentiert den Begriff Sägewerk (Sciere). Auf späteren Dokumenten finden wir Angaben zu alten Brüchen (Carrières) und Firmen (usines) die sie bessessen haben: 

La Nouvelle, La Vaûte, La Parisienne
(Gare Merviller-Vacqueville)

Neufmaison, La Boulaye
(Gare Pexonne)

Béménil-Bas, Bréménil-Haut, La Parisienne
(Gare Badonviller)

Auf einigen der alten Dokumente steht geschrieben das die Steine auch unter Kommission an Verkäufer abgegeben wurden.

5. Fillialien in London und New York
In der Preisliste vom 01. Januar 1893[1] sind auch zwei Fillialien in London und New York genannt. Eine dieser Fillialien ist in “The Iron Age, Ausgabe 47” von 1891 genannt. Hier gibt es einen Eintrag  einer Kooperation zwischen Ghelfi & Droescher, 58 Warren Street, New York.[6]Weitere Daten zu einer Filialie in London konnte ich bisher nicht finden.

6. Die Firmen von F.G.B.C.
Dieses Kapitel soll eine kleine Übersicht der Veränderungen im Bezug auf die unterschiedlichen vorhandenen Firmen aufzeigen. Aufgrund der vielen vorliegenden Informationen die jedoch nicht voll umfänglich sind stellt dies nur einen Auszug dar. In sofern sich neue Erkentnisse ergeben werde ich diese Übersicht entsprechende aktualisieren. Die Firmen sind entsprechend einer Zeitlinie angeordnet. Zusätzliche Informationen sind in kursiv blau hinterlegt, Zahlendaten mit einem “D: 1928” stehen für existierende Dokumente die entsprechende Fakten oder Zeiten belegen.

Gegründet:  1886 – 1889/1890
Bardotti, Ghelfi & Cie.
106, Rue du Faubourg St. Antoine, Paris
Usine: 67, Rue de Chemin Vert
D: 1886, 1889, 1890

Gegründet: 1891 -1897
D. Giovannacci & L. Ghelfi

84, Rue du Faubourg St. Antoine, Paris
Usine: 61, Rue de Charonne
Usine Hydraulique: Massa (Italy)
Fillialien in London & New York
Zu diesem Zeitpunkt hatten Sie eine Fillialie mit Severin Robert Droescher (S.R.D.) die als “Ghelfi & Droescher” in der 58, Warren Street, New York registriert war. 
D: 1893, 1894

Gegründet: 1898 – 1908/1909
Scierie D. Giovannacci & L. Ghelfi
D. Giovannacci & L. & B. Ghelfi
“Scierie de Pierres”
Logo: G & G (Giovannacci & Ghelfi)

84, Rue du Faubourg St. Antoine, Paris
Usine: 61, Rue de Charonne
Usine Hydraulique: Massa (Italy)
Jean-Baptiste (J.B. / B. Ghelfi) ist dem Unternehmen beigetreten, ein  Markenname wurde unter *G & G* registriert. Die Ghelfi’s verkaufen Ihre Anteile an Giovannacci im Jahre 1902, am Ende des Jahres verkauft Giovannacci diese wieder an Belle. Später wird ein Vertrag zwischen Belle und Giovannacci und Giovannacci und den Ghelfi’s erstellt. 
D: 1897, 1898, 1902, 1908, 1909, 1910

Gegründet: 1908/1909 – XXXX
L. Belle letterhead, 28.10.1916

D. Giovannacci, L. & B. Ghelfi
L. Belle Meules & Pierres a Aiguiser & A Polir (1906)
L. Belle Succr. (1916)
L. Belle & M.P.O.P. (1926)
Établissement Belle Veuve Valentin Ghelfi Proprietaire & M.P.O.P. (1935)
Logo: M.P.O.P. (Meules, Pierres, Outilllage, Produits )
Meules, Pierres, Outillage, Produits (M.P.O.P.)84, Rue du Faubourg St. Antoine, Paris
Usine: 61, Rue de Charonne
Usine Hydraulique: Massa (Italy)
later 87, Rue du Faubourg St. Antoine, Paris
Usine et magasin: 72, Rue St.-Maur, Paris
Founder/Owner: Giovannacci & Ghelfi’s, later Belle
Wechsel der Anschrift von 84, Rue du Faubourg nach
87, Rue du Faubourg

Gegründet: 1903 –  XXXX
F. Ghelfi & Cie.
“Maisons F. Ghelfi & Cie. Birolleau Réunies”
Meules & Pierres a Aiguiser & A Polir
7, Rue de Charlot, Paris
Gründer/Besitzer: Ferdinand / Ferdinando Ghelfi
F. Ghelfi & Cie.
“Birolleau Fils Proprietaires”
47, Rue Saintonge, Paris
Gründer/Besitzer: Ferdinand Ghelfi, später Antonin Birolleau
Sperat existierende Firma / Verfahren von Bell gegen Ferdinand Ghelfi, der vorher unter Bell gearbeitet hat. Die Firma existierte neben der von Bell beherrschten Firma.
D: 1913, 1916, 1922, 1925, 1931, 1933 

Datum: 1952 – 1974
F. Ghelfi, Birolleau & Cie.
“Nouvelle Societe des Anciens Etablissements”
(R.C. Seine 57 B 22776, R.C. Seine 273 273,
R.C. Paris 572.227.767)
47, Rue Saintonge, Paris
Gründer/Besitzer: ????
D: 1952, 1968, 1974

Datum: 1969 – XXXX
Ets Ghelfi-Birolleau
Gründer/Besitzer: Maurice Birolleau

Datum: 1981 – XXXX
Birolleau & Cie.
“Maurice Birolleau gérant”
Gründer/Besitzer: Maurice Birolleau

Datum: XXX  – XXXX
Nouvel Ancien Ets F. Ghelfi Birolleau
156, rue Tolbiac Etage 2eme Droite
Gründer/Besitzer: ????

7. Die Namen von Personen innerhalb der Gechichte von F.G.B.C.:
Gerade aufgrund der langen Geschichte von F.G.B.C. ist es schwierig die Historie der Firma durchgängig zu dokumentieren. Seit der Gründung im Jahre 1845 ist einiges an Zeit vergangen und gerade zu alten Fragestellungen nicht mehr viel an Unterlagen vorhanden. Sollte jemand weiterführende Daten zu den unten aufgelisteten Personen und Ihren Bezug zueinander haben, so bin ich für jeden zukünftigen Hinweis dankbar!

Aufgrund der Immigration nach Frankreich haben wir Namen die sowohl in Französisch als auch in Italienisch ausgeschrieben sind, dies macht das Ganze noch etwas komplexer. Ich habe die Namen jeweils in beiden Schreibweisen ergänzt.

Bardotti:
Bardotti

Birroleau’s:
Birolleau Antonin
Birolleau Maurice

Ghelfi’s:
Ghelfi, C. (Constantin/Constantino)
Ghelfi, F. (Fernand/Ferdinando)
Ghelfi, J.-B. (Jean Baptiste)

Ghelfi, M. (Maurice)

Steinhändler
Ghelfi, L. (Laurent/Lorenzo)

Ghelfi, P. (Paul-Diedonné)

Ghelfi, V. (Valentin/Valentino)

Giovannacci’s:
Giovannacci, D.

Sonstige Beteiligte:
MM. Hélin
MM. Malaspina
MM. Capriata-Démosthènes Jean

Chronology der Dokumente und Bilder:

1889
Bardotti, Ghelfi & Cie. Pricelist
106, Rue de Faubourg, Saint-Antoine, 106

1893
D. Giovannacci & L. Ghelfi Pricelist 01.01.1893
84, Rue Du Faubourg, Saint Antoine
Steamplant: 61 Rue de Charonne
Succursales in New York und London

1894
D. Giovannacci & L. Ghelfi Cheque 31.01.1894
84, Rue Du Faubourg, Saint Antoine

1897
D. Giovannacci, L. & B. Ghelfi Cheque 25.11.1897
84, Rue Du Faubourg, Saint Antoine

1898
D. Giovannacci, L. & B. Ghelfi
Office and Storage: 84, Rue Du Faubourg, Saint Antoine
Steamplant: 61 Rue de Charonne
Succursales in New York und London

1909
L. Belle Cheque 18.03.1909
87, Rue Du Faubourg, Saint Antoine
(CI-Devant 84 mème Rue)

1916
L. Belle Succr Letter 28.12.1916
D. Giovannacci, L. & B. Ghelfi
87, Rue Du Faubourg, Saint Antoi
ne
(CI-Devant 84 mème Rue)

1920
F. Ghelfi & Cie. Cheque and Invoice 20.06.1922
Maisons F. Ghelfi & Cie. et Birolleau réunies
47, Rue de Saintonge, Paris (Annexe, 7 rue de Charlot)

1922
F. Ghelfi & Cie. Letter 21.04.1922
Maisons F. Ghelfi & Cie. et Birolleau réunies
47, Rue de Saintonge, Paris (Annexe, 7 rue de Charlot)

1922
F. Ghelfi & Cie. Invoice 12.05.1922
Maisons F. Ghelfi & Cie. et Birolleau réunies
47, Rue de Saintonge, Paris (Annexe, 7 rue de Charlot)

1923
L. Belle Succr Envelope 27.06.1923
Maison D. Giovannacci & L. & B. Ghelfi
87, Rue Du Faubourg, Saint Antoine
(CI-Devant 84 mème Rue)

1925
F. Ghelfi & Cie. Letter 12.12.1925
47, Rue de Saintonge, Paris (Annexe, 7 rue de Charlot)

1926
L. Belle Letter 29.03.1926
D. Giovannacci, L. & B. Ghelfi
87, Rue Du Faubourg, Saint Antoine
(CI-Devant 84 mème Rue)

1931
F. Ghelfi & Cie. Invoice 12.12.1925
47, Rue de Saintonge, Paris (Annexe, 7 rue de Charlot)

1933
F. Ghelfi & Cie. Letter 30.10.1933
47, Rue de Saintonge, Paris (Annexe, 7 rue de Charlot)

1935
Établissements Belle (Veuve Valentin Ghelfi Propriétaire)
Letter 22.08.1935
D. Giovannacci, L. & B. Ghelfi
87, Rue Du Faubourg, Saint Antoine
(CI-Devant 84 mème Rue)

1952
F. Ghelfi Birolleau & Cie. Invoice 11.06.1952
47, Rue de Saintonge, Paris

1966
F. Ghelfi Birolleau & Cie. Letter
47, Rue de Saintonge, Paris

1974
F. Ghelfi Birolleau & Cie. Pricelist 01.04.1974
47, Rue de Saintonge, Paris

1985
F. Ghelfi Birolleau & Cie. Letter
47, Rue de Saintonge, Paris

2015
Pictures from Mr. Wilson 13.10.2015
84, Rue du Faubourg, Saint Antoine

Quellen:

[1] Prix Courant 01.01.1893 from D. Giovannacci & L. Ghelfi
[2] Postcards from 1898 from D. Giovannacci, L. & B. Ghelfi
[3] Invoice 22.08.1935 from D. Giovannacci, L. & B. Ghelfi
[4] Cheque 31.01.1894 from D. Giovannacci & L. Ghelfi
[5] Cheque 25.11.1897 from D. Giovannacci, L. & B. Ghelfi
[6] The Iron Age, Issue 47 from 1891

Many thanks to
Alan (Mt. Wilson), Jethro (Fikira), Mike (Modine), Jörg (Jollo74)
Andrea G. Hollat

© text and pictures
R
AZOR LOVE STONES
RLS

created: 02.02.2016 / edited: 02.02.2016
PROFILE – 001